Managementinformations- & Controllingsysteme

Module

Costing

PARTNER
COSTING
MIC Software e.K.
Das Umlagemodul stellt einen zentralen Baustein der MIC Kostenrechnung dar und ist unverzichtbar bei der Realisierung der Deckungsbeitragsrechnung und der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung (IBLV). Diese kann als verlässliche Basis für eine qualifizierte Kostenträgerrechnung und eine darauf aufbauende InEK-Kalkulation verwendet werden.

Costing Umlagen

Das Umlagemodul der Kostenrechnung zeichnet sich durch hohe Transparenz aus, die eine praxisbezogene Datenevaluierung sofort während der Bearbeitung ermöglicht. Das klare Konzept und die überschaubaren Abläufe erleichtern die Realisierung der Stufenmodelle und zeigen auf jeder Ebene die aktuellen Zusammenhänge und Datensituationen auf.

Die Standardberichte werden werden ad-hoc zur sofortigen Nutzung mit aktueller Selektion im Dialog bereitgestellt

Beispiele für Costing und Umlagemodul

KlickenSie auf ein Symbol, um den Fokus darauf zu setzen.
lterationen können selektiv in Kombination mit dem Stufenmodell besonders zeitsparend und mit verhältnismäßig geringem Konfigurations- aufwand eingesetzt werden, um gegenseitige Belastungen abgebender und aufnehmender Kostenstellen vollständig und nachvollziehbar auszugleichen.
Anlegen, Verändern und Hinzufügen von Funktionseinheiten in der transparenten Form von leicht verwaltbaren Objekten als Container erleichtern die Umsetzung der Umlagestufen. Innerhalb der Container greifen standardisierte Programm-Methoden. Fertig angelegte Container können mit allen Bestandteilen dupliziert und effizient verwaltet werden. Die Informationen sind für den Anwender direkt im Zugriff. Der Aufwand für den Anwender wird durch ausgefeilte Konzeption auf wesentliche und inhaltlich notwendige Tätigkeiten für die Fachleute reduziert. Fehlende oder nicht automatisch im Zugriff befindliche Umlagekriterien können selektiv und autonom vom Anwender selbst mit Hilfe des Kriteriengenerators flexibel angelegt und eingebunden werden.
Zuordnung von Mandanten und Konten zu Verdichtungsknoten lassen sich in der einfach bedienbaren und autonom durchführbaren Konfiguration durch Mehrfachselektion und integrierte Such- und  Filterfunktionen zeitsparend auch für große Strukturen ausführen. Intuitive Abläufe und modernster Design auf .NET-Basis sorgen für die leicht bedienbare und benutzerfreundliche Anwendung.
Das Umlagemodul wird dem hohen Anspruch gerecht, individuelle Datenquellen sinnvoll zusammen zu führen, zu archivieren und den Berechungs- ablauf zu standardisieren. Fehler werden weitest gehend eliminiert oder „kontrolliert abgefangen“, Daten sind „Ad-hoc“ evaluierbar. Damit können Effizienz, Sicherheit und Performanz gesteigert werden. Das Auslesen erfolgt ohne Beeinträchtigung des Hostsystems in „nur lesender“ Form und wird in Abstimmung mit der EDV zeitgesteuert zu prozessorschwachen Nachtzeiten ausgeführt.