Advanced Costing - KTR

Advanced Costing - Kostenträgerrechnung

Transparente Umlagen mit modernster Container-Technologie und Stufenleiter- PLUS Iterationsverfahren

Die MIC Kostenträgerrechnung ist dafür ausgelegt, auf Basis der hinterlegten Konten und Kostenstellen definierte Kosten, aber auch beliebige andere Werte, so z. B. Erlöse und Leistungen, auf definierte Kostenträger zu verteilen. Grundlage für die Verteilung ist das ausgewählte „Verteilungskriterium“, das von den betreffenden Kostenstellen in Anspruch genommen wurde.

MIC-Standardisierung der "KTR"

Der Ablauf über alle relevanten Kombinationen wird von MICsoftware gemäß der Vorgaben durch weitgehend automatisierte und hilfreiche Routinen und Programmen unterstützt, mit denen wesentliche Zeitvorteile und Sicherheit für das Erreichen der Ziele verbunden sind, z. B. eine aussagefähige Deckungsbeitragsrechnung oder Kalkulation. Insbesondere zahlt sich unser darin enthaltene "KTR-Knowhow" massgeblich aus, das unseren Anwendern hohen Nutzen bring. Die von MIC entwickelten Verfahren zur Erstellung einer Deckungsbeitragsrechnung oder Kalkulation sind inhaltlich unabhängig für jedes System anwendbar, da sie sich auf das standardmäßig mit Daten aus dem Hostsystem bestückte MIC Data-Warehouse beziehen und damit unabhängig von den individuellen Hostsystem-Strukturen sind. In der Thematik der Kosten mit direkter Zuordnung stehen die individuellen Gegebenheiten im Vordergrund. Standardisierungen sind in diesem Zusammenhang nur in Form von erfahrungsgestützten Abläufen möglich, wie z. B. softwarebasierten Hilfen zu Plausibilitätsprüfungen und transparenter Online-Datenaufbereitung.

Umlagekriterien

Für jede Umlage muss ein Umlageriterium vorliegen. Ist dies nicht der Fall, müssen geeignete Alternativen gefunden werden, die als Verteilungsbasis geeignet sind. Im MIC-System wird die Einbindung von Umlagekriterien durch den "MIC Kriteriengenerator" unterstützt.

Konfigurationen der "KTR"

Die Konfigurationen für die Kostenträgerrechnung werden direkt im Data-Warehouse abgelegt und integriert für die Verarbeitung und transparente Darstellung in den Toplevel-Modulen bereitgestellt. Ebenso werden umgelegte Kosten als Ergebnis aus dem Umlagenmodul und ggf. manuelle Eingaben im Data-Warehouse abgelegt.

Ausführung, Evaluierung und Ausgabe der "KTR"

Die Ausführung der Berechnung für die Kostenträger bis auf Fallebene wird über ein leicht bedienbares Steuermenü angestoßen. Die Verarbeitung erfolgt danach vollautomatisch und aufgrund der evaluierten Standardisierung unserer Software garantiert "stimmig" gemäß der hinterlegten Konfiguration und auf Basis der vorgelagerten Umlagen und "Innerbetrieblichen Leistungsverrechnung". Zahlreiche Standardreports sind als hilfreiche Information bereits im Online-Verfahren direkt abrufbar im Zugriff, dadurch werden für die Plausibilität und Nachvollziehbarkeit wertvolle Quelldaten und deren Verarbeitung an Ort und Stelle angezeigt.

Als unverzichtbares Ausgaberepertoire steht Ihnen die gesamte Fülle unseres Ad-hoc- und Serienreportings zur Verfügung. Die detailliert mit allen Basisdaten, zusätzlich automatisch berechneten Werten und üblicherweise mit den wertvollen Ergebnissen aus unserem Report-Linkup bestückten Lowlevel-Systeme zeigen immer die Gesamtsituation auf, die sofort an Ort und Stelle nachvollziehbar analysiert werden kann. "Nackte Buchungssätze" als Drilldown sind in den meisten Fällen nicht aussagefähig oder nicht sinnvoll und auf keinem Fall ein Ersatz für die schnelle und sichere Evaluierbarkeit in MIC Lowlevel-Systemen.